Zum Hauptinhalt springen

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten

EINLEITUNG

Wir erheben und verarbeiten deine Daten gemäß den Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden: „Datenschutz-Grundverordnung“), sowie gemäß dem Gesetz zur Durchführung der Datenschutz-Grundverordnung.

Dieses Dokument enthält Informationen gemäß Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung, d. h. Informationen darüber, wie wir deine personenbezogenen Daten verarbeiten, wie du deine Rechte in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten ausüben kannst, sowie andere wichtige Informationen gemäß der positiven Regelungen zum Thema Datenschutz. Diese Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gelten für alle Nutzer, die eine Dienstleistung von Aircash angefordert oder erhalten haben, sowie für alle anderen Personen, die an bestimmten direkten oder indirekten Geschäftsbeziehungen mit Aircash beteiligt oder in irgendeiner Weise mit Aircash verbunden sind oder verbunden sein werden. Die Datenschutzrichtlinie gilt gleichermaßen für alle Nutzer von Aircash-Diensten auf der ganzen Welt, einschließlich aller Nutzer der Aircash-App und anderer von Aircash bereitgestellter Dienste.

Deine Sicherheit ist für unsere Sicherheit wichtig, und wir bemühen uns daher, deine personenbezogenen Daten so rechtmäßig, fair und transparent wie möglich zu verarbeiten und gleichzeitig die Privatsphäre deiner personenbezogenen Daten vor unbefugter oder rechtswidriger Verarbeitung zu schützen, indem wir hohe technische, sicherheitstechnische und organisatorische Schutzmaßnahmen anwenden.

1. VERANTWORTLICHER FÜR DIE DATENSAMMLUNG

Aircash d.o.o., OIB: 99833713101, mit Sitz unter der Adresse: Ulica grada Vukovara 271, 10000 Zagreb, Republik Kroatien, E-Mail: [email protected], Tel.: 0800 00 10376 (nachfolgend bezeichnet als: „Aircash“).

2. WAS SIND PERSONENBEZOGENE DATEN UND WIE ERHEBEN UND VERARBEITEN WIR PERSONENBEZOGENE DATEN?

Personenbezogene Daten sind alle Daten, die sich auf eine natürliche Person beziehen, deren Identität festgestellt wurde oder festgestellt werden kann. Eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels einer Kennung (z. B. Vorname, Nachname, Identifikationsnummer, IBAN, Standortdaten, Online-Kennung oder durch einen oder mehrere identitätsspezifische Faktoren) identifiziert werden kann.

Um eine Geschäftsbeziehung mit dir aufzubauen und/oder dir eine Finanzdienstleistung zu erbringen, und in anderen Fällen im Zusammenhang mit den Geschäften und Dienstleistungen von Aircash, erheben wir die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:

a)  Erstens, die Daten direkt von dir aus jeglicher Kommunikation, die du mit Aircash hast (mündlich, schriftlich, über digitale Kommunikationskanäle). Zum Beispiel beim Aufbau einer Geschäftsbeziehung mit dir und/oder bei der Erbringung unserer Dienstleistungen und/oder der Feststellung und Verifizierung deiner Identität und/oder der Umsetzung von Due-Diligence-Maßnahmen oder aufgrund von gesetzlichen Verpflichtungen von Aircash (z. B. gemäß dem Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, dem E-Geld Gesetz oder dem Zahlungsverkehrsgesetz) erheben wir deine personenbezogenen Daten, wie z. B. grundlegende Identifikationsdaten: Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Geburtsland, persönliche Identifikationsnummer (OIB), ständige / vorübergehende Wohnsitzadresse, Ausweisdaten, Staatsbürgerschaft. Die Weigerung, diese Informationen bereitzustellen, führt dazu, dass kein spezifischer Vertrag mit Aircash geschlossen oder eine Geschäftsbeziehung aufgebaut werden kann.

b) Bei Verwendung der Aircash-App, anderer Produkte, Websites und sozialer Netzwerke. Beispielsweise sammelt Aircash Daten wie IP-Adressdaten und Geolokalisierung von Dienstnutzern. Aircash ermöglicht dir als Nutzer der Aircash-App auf den Fingerabdruckdienst zuzugreifen und ihn zu nutzen, vorausgesetzt, du hast zuvor die physischen Merkmale, aus denen der Fingerabdruck besteht, auf deinem Gerät gespeichert und Aircash die Zustimmung erteilt, diese Funktionen zu diesem Zweck zu verwenden. Aircash speichert diese physischen Informationen nicht in seinem System und verarbeitet sie zu keinem anderen Zweck als zur einmaligen Bestätigung deiner Identität. Gleichzeitig verarbeitet Aircash die technischen Daten des Systems, die Voraussetzung dafür sind, dass du den Dienst über Fernkommunikationsmittel nutzen kannst, wie z. B. das von dir verwendete Betriebssystem, die Art des mobilen Geräts und/oder Computers, Typ und Version des Browsers, Sprache des Browsers und/oder Mobilgeräts und ggf. können noch weitere Daten dieser Art verarbeitet werden.

c) Die Kategorie von Daten, die sich aus der Verarbeitung von Daten während der Bereitstellung von Aircash-Diensten ergeben, wie z. B. Transaktionsdaten.

d) Von Dritten aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf einer anderen Rechtsgrundlage sowie aus öffentlich zugänglichen Quellen gemäß den geltenden Vorschriften.

3. FÜR WELCHE ZWECKE VERARBEITET AIRCASH DEINE DATEN UND AUF WELCHER RECHTSGRUNDLAGE?

Deine personenbezogenen Daten werden verarbeitet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

a) Die Datenverarbeitung ist erforderlich, um gesetzliche Verpflichtungen zu erfüllen (z. B. Verpflichtungen, die durch das Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vorgeschrieben sind) und auch um gemäß den verabschiedeten Einzelgesetzen der zuständigen Institutionen der Republik Kroatien oder anderer Stellen, deren Anordnungen Aircash aufgrund von Gesetzen oder anderen Vorschriften zu erfüllen verpflichtet ist, zu handeln. Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist eine gesetzliche Verpflichtung und Aircash kann den Abschluss eines Vertrags oder die Erbringung einer vertraglich vereinbarten Dienstleistung verweigern, d. h., oder die bestehende Geschäftsbeziehung beenden, falls der Auskunftspflichtige die gesetzlich vorgeschriebenen Daten nicht übermittelt.

b) Die Datenverarbeitung ist für die Erfüllung des Vertrageserforderlich, bei dem der Auskunftspflichtige Vertragspartei ist, oder um auf Anfrage des Auskunftspflichtigen vor Abschluss des Vertrags Maßnahmen zu ergreifen. Die Bereitstellung personenbezogener Daten zu diesem Zweck ist obligatorisch. Wenn der Auskunftspflichtige sich weigert, die für den Abschluss und die Erfüllung eines Vertrages, an dem der Auskunftspflichtige beteiligt ist, erforderlichen Informationen bereitzustellen, kann Aircash möglicherweise bestimmte Dienstleistungen nicht erbringen und kann daher den Abschluss eines Vertragsverhältnisses ablehnen.

c) Die Datenverarbeitung ist erforderlich, um das berechtigte Interesse von Aircash oder Dritten zu erfüllen. Berechtigtes Interesse umfasst die Verarbeitung für Zwecke wie das Management der betrieblichen, Reputations- und anderen Risiken von Aircash, das Ergreifen von Maßnahmen zum Schutz von Personen und/oder Eigentum, die Verarbeitung personenbezogener Daten innerhalb von Aircash für interne Verwaltungszwecke und der Schutz von Computern und elektronischen Kommunikationssystemen. Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Auskunftspflichtigen auf Grundlage eines berechtigten Interesses berücksichtigt Aircash stets die Interessen und Grundrechte sowie Grundfreiheiten des Auskunftspflichtigen und berücksichtigt insbesondere, dass seine Interessen nicht stärker sind als die Interessen von Aircash, auf denen die Verarbeitung personenbezogener Daten beruht.

d) Der Auskunftspflichtige hat der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für einen oder mehrere besondere Zwecke zugestimmt. Aircash wird die Zustimmung zu Zwecken wie der Bereitstellung von Informationen über die Angebote von Aircash einholen. In diesem Fall kann Aircash dem Auskunftspflichtigen Angebote und Vorteile in Bezug auf neue oder bereits vereinbarte Aircash-Produkte und -Dienstleistungen unterbreiten sowie zu Direktmarketingzwecken zum Aufbau einer Geschäftsbeziehung mit Aircash, an der Marktforschung teilnehmen, in deren Folge Aircash den Auskunftspflichtigen auffordern kann, seine Meinung zu Aircash, Aircash-Produkten und -Dienstleistungen in gelegentlichen Umfragen und der Nutzung des Fingerabdruckdienstes für den Zugriff auf die Aircash Mobile Wallet zu äußern.

Die Einwilligung ist freiwillig und der Auskunftspflichtige kann jederzeit die zuvor erteilte Einwilligung zum Zwecke des Marketings, der Marktforschung und der Identifizierung mithilfe eines Fingerabdruckdienstes für den Zugriff auf die Aircash Mobile Wallet widerrufen. In diesem Fall werden die personenbezogenen Daten des Auskunftspflichtigen nicht zu diesem Zweck verarbeitet, was die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund einer Einwilligung vor ihrem Widerruf nicht berührt. Aircash wird den Abschluss oder die Durchsetzung eines Vertrags nicht verweigern, wenn der Auskunftspflichtige die Zustimmung verweigert oder widerruft. Alle oben genannten Einwilligungen können widerrufen werden, und für alle Anfragen steht dir die Aircash-Kundendienstabteilung zur Verfügung.

4. AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG, EINSCHLIESSLICH PROFILING

Im Fall einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (z. B. bei der Entwicklung eines Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungs-Risikoanalysemodells) gibt dir Artikel 22 der Datenschutz-Grundverordnung das Recht, keiner Entscheidung unterworfen zu werden, die ausschließlich auf der automatisierten Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten, einschließlich Profiling, beruht, es sei denn, diese Entscheidung ist für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dir und Aircash erforderlich, zulässig nach kroatischem Recht (z. B. dem Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung) oder dem Recht eines EU-Mitgliedstaates, dem Aircash als Verantwortlicher unterliegt, und die auf deiner Einwilligung beruht.

In Fällen, in denen eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags erforderlich ist und auf der Grundlage der ausdrücklichen Zustimmung des Auskunftspflichtigen, trifft Aircash als Verantwortlicher angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten und berechtigten Interessen der Auskunftspflichtigen zu wahren, einschließlich zumindest das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung.

5. SPEICHERDAUER DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Aircash speichert personenbezogene Daten so lange, wie dies zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten erforderlich ist.

Aircash bewahrt personenbezogene Daten so lange auf, wie es in einer bestimmten Vorschrift festgelegt ist, die Aircash in seinem Geschäft anwenden muss (z. B. das Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, das Gesetz über elektronisches Geld usw.), d. h. nicht länger als notwendig um den Zweck zu erreichen, für den die Daten verarbeitet werden. Aircash als Finanzinstitut ist verpflichtet, das Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung anzuwenden, das vorschreibt, dass Daten, Informationen und Dokumentationen von Auskunftspflichtigen zum Zweck der Durchführung von Maßnahmen, Aktionen und Verfahren zur Verhinderung und Aufdeckung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, für mindestens 10 Jahre nach Beendigung der Geschäftsbeziehung bzw. der Beziehungen oder Transaktionen im Sinne des einschlägigen Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungsgesetzes, aufbewahrt werden. Es ist ausnahmsweise möglich, Daten noch länger zu verarbeiten, wenn dies für andere legitime Zwecke erforderlich ist (z. B. für Gerichte und anderen Rechtsverfahren usw.), wodurch die Aufbewahrungsfristen der Daten verlängert werden können.

In Situationen, in denen für eine bestimmte Datenverarbeitung keine Aufbewahrungsfrist vorgeschrieben ist, legt Aircash als Verantwortlicher die Aufbewahrungsfrist fest und die Daten werden immer so lange aufbewahrt, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist.

6. KATEGORIEN DER EMPFÄNGER DEINER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Aircash kann Informationen an Dritte weitergeben, basierend auf der Zustimmung des Auskunftspflichtigen oder der Erfüllung eines Vertrags, bei der der Auskunftspflichtige Vertragspartei ist, oder auf der Grundlage von Gesetzen und Vorschriften.

Personenbezogene Daten werden an bestimmte Dritte weitergegeben, für die Aircash gesetzlich verpflichtet ist, Daten bereitzustellen, wie z. die Kroatische Nationalbank, das Finanzministerium (Amt zur Verhinderung von Geldwäsche), die Steuerbehörde und andere Institutionen in der Republik Kroatien und der EU, für die Aircash berechtigt oder verpflichtet ist, personenbezogene Daten gemäß den geltenden Gesetzen und anderen relevanten Vorschriften für Finanzinstitute (z. B. Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, E-Geld-Gesetz, Zahlungssystemgesetz usw.) bereitzustellen. Aircash wird die personenbezogenen Daten von Auskunftspflichtigen und Dritten bei Bedarf offenlegen, um Transaktionen mit diesen Dritten durchzuführen, mit denen es eine Datenschutzvereinbarung gibt, um die Dienstleistungen zu erbringen, die Aircash den Auskunftspflichtigen anbietet, oder um zukünftige Transaktionen zu erleichtern oder Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen zu ergänzen.
Dies gilt beispielsweise für Anbieter von Postdiensten, IT-Dienstleistungen, Beratungsdiensten, Vertriebs- und Marketingleistungen und Anwaltskanzleien.

Bitte beachte Sie, dass alle Personen, die aufgrund der Art ihrer Arbeit bei oder für Aircash Zugang zu personenbezogenen Daten haben, gleichermaßen verpflichtet sind, diese Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Grundverordnung sowie anderen anwendbaren und verbindlichen Gesetzen und Verordnungen, die auf der Grundlage dieser Gesetze erlassen wurden, aufzubewahren.

Darüber hinaus darf Aircash personenbezogene Daten nur in dem Umfang aus dem Europäischen Wirtschaftsraum herausgeben, der zur Ausführung der Aufträge des Auskunftspflichtigen erforderlich ist (z. B. Zahlungsdienste) oder soweit dies gesetzlich oder auf einer anderen rechtsverbindlichen Grundlage von Aircash erforderlich ist.

Personenbezogene Daten können an ein Drittland oder eine internationale Organisation auf der Grundlage einer Entscheidung der Europäischen Kommission übermittelt werden, wenn das Drittland, der Arbeitsbereich oder ein oder mehrere bestimmte Sektoren innerhalb dieses Drittlandes oder dieser internationalen Organisation ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten gewährleistet.

7. RECHTE DER AUSKUNFTSPFLICHTIGEN

Jeder Auskunftspflichtige, dessen personenbezogene Daten von Aircash als Verantwortlicher verarbeitet werden, hat die folgenden Rechte:

a) Das Recht auf Zugang zu den Daten (gemäß den Bestimmungen von Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht es dem Auskunftspflichtigen, herauszufinden, ob seine/ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, d. h. der Auskunftspflichtige hat das Recht, von Aircash eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob seine/ihre Daten verarbeitet werden, den Zweck der Verarbeitung, die Kategorien personenbezogener Daten, Empfänger oder Kategorien von Empfängern, den vorgesehenen Zeitraum, in dem die Daten gespeichert werden, usw.

b) Das Recht auf Berichtigung von Daten (gemäß den Bestimmungen von Artikel 16 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht es dem Auskunftspflichtigen, die Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger personenbezogener Daten, die sich auf ihn beziehen, zu verlangen.

c) Das Recht auf Löschung („das Recht auf Vergessenwerden“ gemäß den Bestimmungen von Artikel 17 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht dem Auskunftspflichtigen, die Löschung personenbezogenen Daten zu verlangen, wobei Aircash die personenbezogenen Daten des Auskunftspflichtigen nicht löschen darf, wenn die Verarbeitung erforderlich ist (z. B. zur Einhaltung der vorgeschriebenen Aufbewahrungspflicht oder im Falle der Geltendmachung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen).

d) Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (gemäß den Bestimmungen von Artikel 18 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht es dem Auskunftspflichtigen, eine Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen, beispielsweise wenn der Auskunftspflichtige die Richtigkeit personenbezogener Daten bestreitet oder die Verarbeitung für rechtswidrig hält.

e) Das Recht auf Datenübertragbarkeit (gemäß den Bestimmungen von Artikel 20 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses erlaubt dem Auskunftspflichtigen, Daten an einen anderen Verantwortlichen zu übertragen. Es ist zu beachten, dass das Recht auf Übertragbarkeit nur für die personenbezogenen Daten der Auskunftspflichtigen gilt, die Aircash persönlich zur Verfügung gestellt werden, und wenn dies technisch machbar ist.

f) Das Widerspruchsrecht (gemäß den Bestimmungen von Artikel 21 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht dem Auskunftspflichtigen, der Verarbeitung personenbezogener Daten zu widersprechen, wenn die Verarbeitung im öffentlichen Interesse erfolgt oder für das berechtigte Interesse von Aircash (einschließlich der Profilerstellung) erforderlich ist oder wenn die Daten des Auskunftspflichtigen für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden. Aircash wird die weitere Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Auskunftspflichtigen unterlassen, es sei denn, es werden zwingende gesetzliche Gründe für die Verarbeitung nachgewiesen (Gründe, deren Bedeutung über die Interessen, Rechte und Freiheiten der Auskunftspflichtigen hinausgeht) oder wenn die Verarbeitung zur Geltendmachung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

g) Das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen (gemäß den Bestimmungen von Artikel 77 der Datenschutz-Grundverordnung) – dieses ermöglicht dem Auskunftspflichtigen, sich an die Agentur für den Schutz personenbezogener Daten, Selska cesta 136, 10000 Zagreb, Kroatien, zu wenden.

8. AUSÜBUNG DER RECHTE DER AUSKUNFTSPFLICHTIGEN

Um ihre Rechte in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten auszuüben, stehen den Auskunftspflichtigen Aircash-Mitarbeiter der Kundendienstabteilung und ein Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, der unter der folgenden Adresse schriftlich kontaktiert werden kann: Ulica grada Vukovara 271, 10 000 Zagreb, Republik Kroatien oder per E-Mail: [email protected]
Aircash wird dich unverzüglich und spätestens innerhalb eines Monats nach Erhalt der Anfrage über alle ergriffenen Maßnahmen informieren. Ausnahmsweise kann diese Frist unter Berücksichtigung der Komplexität und Anzahl der Anfragen, über die Aircash dich informieren muss, bei Bedarf um weitere zwei Monate verlängert werden.

9. ÄNDERUNGEN DER DATENSCHUTZRICHTLINIE

Wir aktualisieren die Datenschutzrichtlinie regelmäßig, um sie korrekt und aktuell zu halten, und behalten uns das Recht vor, ihren Inhalt zu ändern, wenn wir dies für erforderlich halten. Über etwaige Änderungen wirst du zeitnah über unsere Website (www.aircash.eu) gemäß dem Grundsatz der Transparenz informiert.